Aktuelles, Kommendes und

Rückblick auf Veranstaltungen

 

 
Nicht vergessen!
Spieleabend des GHVs!

 

IMG_0012

 

Jeden 1. und 3. Dienstagabend eines jeden Monats um 19:30 Uhr

Die nächsten Spieleabende finden am
18.09. und 02.10.2018 statt.

 

Im “Untermenü Mitteilungen”

Links zu Youtube Filmen und Artikeln über kulturelle Möglichkeiten in Maulbronn

GHV Mitteilungen, Änderungen und Homepage Neuheiten
 


Das verwendete Bildmaterial

wurde von GHV Mitgliedern oder den Autoren der Presseberichte etc. zur Verfügung gestellt.

Sollten abgelichtete Personen der Veröffentlichung nicht zustimmen,
bitte Mitteilung an
 info@ghv-maulbronn.de

Internet Links

Da die Urheberrechtslage bei
der Verwendung direkter
Internet Links teilweise
unklar ist, werden Links zu
Google verwendet mit Hinweisen
auf Beiträge zum Thema.
 


Mitteilung der GHV Maulbronn Wiki-Gruppe
„Geschichten & Geschehnisse“
 


Für die organisatorische Gestaltung einer lebhaften GHV Wiki
haben sich die Organisatoren auf folgende Termine geeinigt:

Mi. 24.10. / Mi. 14.11. jeweils 19 Uhr im Museum auf dem Schafhof.

Die Termine sollen eine Art Wiki-Stammtisch sein, bei dem wir Gelegenheit bieten, uns als Gruppe abzustimmen, Neues auszuprobieren und um gemeinsam das GHV-Wiki wachsen zu lassen. Wer hat, darf gerne seinen eigenen Laptop mitbringen.
Wir machen quasi eine "GHV-LAN-Party"!

Schwerpunkt ist Mitarbeit - eine mögliche Formulierung etwa so:
"Interessenten die beim GHV-Wiki mitarbeiten möchten, sind gerne eingeladen an diesen Terminen ins Museum zu kommen. Wir werden in der Gruppe in Form eines
 "Wiki Stammtisches" Impulse geben - unter anderem, wie man sich anmeldet um Texte
 und Informationen einzustellen.
Link zum GHV Wiki:  http://pfenz.de/wiki/Portal_Museum_auf_dem_Schafhof

Es hoffen auf reges Interesse Daniela und Alexander Dauth

 


Kurzanleitung des WIKI Zugangs:

Internet Zugang unter der URL  http://www.pfenz.de

Auf der Hauptseite "Willkommen im Stadtwiki Pforzheim-Enz" zur Rubrik "Lexikon"
gehen (unter dem Bild der Schlosskirche Pforzheim).

In der Rubrik "Lexikon" zu "... über das Portal Museum" navigieren und anklicken.
Die Rubrik "Enzkreis" öffnet und in der Rubrik "Enzkreis" zu
"Museum auf dem Schafhof, Maulbronn" navigieren und anklicken.

Auf der Seite "Museum auf dem Schafhof" kann man unter "Weblinks" weiter
navigieren zu der GHV Homepage  “Offizielle Webpräsenz Museum auf dem Schafhof"
oder zum Wikiportal - das virtuelle Museum.

Alternativ direkt zum Wikiportal:

http://pfenz.de/wiki/Portal_Museum_auf_dem_Schafhof

Der GHV bedankt sich im Voraus für eingestellte Informationen und Berichte.

 


Honigschleudern im GHV Museum auf dem Schafhof
 

Am Sonntag den 10.06.2018 hatte das GHV Museum auf dem Schafhof zur Vorführung "Honigschleudern" eingeladen. Peter Krüger der zweite Vorstand vom GHV ist professioneller Imker und konnte nicht nur über das Thema Honigschleudern, sondern auch generell über die Lebensweise und die hoch komplizierten Eigenarten der Bienen berichten.
Am 10.06. 2018 waren in den Gemeinden rund um Maulbronn sowie im Kloster viele Veranstaltungen aller Art bei strahlendem Sonnenschein, sodass für das "Honigschleudern" im GHV Museum nur wenige Besucher Interesse zeigten.
 

Bilderkarussell - Honigschleudern im GHV Museum auf dem Schafhof

 

10  Maulbronner Köpfe

Portraits berühmter Maulbronner Seminaristen in der Zeit von 1570 bis 1950
auf dem Schafhof Maulbronn.

 

MK Bild 01

Zum Geleit

Die Klosterschule, das Evangelische Seminar Maulbronn, existiert nunmehr seit über 450 Jahren. Im Laufe der Jahrhunderte sind aus den Reihen der Schüler, später Seminaristen genannt, etliche berühmte Persönlichkeiten hervor-
gegangen. Mit den 10 Maulbronner Köpfen wird ihnen nun ein Denkmal gesetzt.

Die Portraitbüsten sollen die Besucher von Maulbronn daran erinnern, dass die Klosterschule ihren Seminaristen in jungen Jahren entscheidende Impulse geben konnte.
Der Schafhof, als ehemaliger Wirtschaftshof

des Klosters und Sitz des Geschichts-und Heimatvereins Maulbronn, GHV, sowie des Kunstmuseums Heinrich, haben sich als idealer Aufstellungsort erwiesen. Die ausgestellten Porträtbüsten wurden nach Stuckoriginalen von Hatto Zeidler, Hohenklingen, geschaffen, danach abgeformt und von Christoph Zeidler, Düsseldorf, farbig patiniert. Ein maßgeblicher Impuls für die Entstehung der Portraitbüsten war für Hatto Zeidler das 1987 veröffentlichte Buch von Hansjörg Ziegler »Maulbronner Köpfe«.

Danksagung

Der GHV als Träger des Kunstprojekts bedankt sich hiermit für die künstlerische Umsetzung und für jede Spende, die dieses Projekt ermöglicht hat.

Unser besonderer Dank gilt:
Frank Händle, Manfred Heinrich, Sparkasse Pforzheim, Volksbank Bruchsal-Bretten,
Flux Geräte GmbH, Leibinger Stiftung, Stadt Maulbronn.

Impressum

www.bildhauer-zeidler.de
www.ghv-mauIbronn.de
Fotos: © Uta Süße-Krause
Druck: Karl Elser Druck GmbH

 

Kopf 01
Kopf 02
Kopf 03
Kopf 04
Kopf 05
Kopf 06
Kopf 07
Kopf 08
Kopf 09
Kopf 10

 

Mühlacker Tagblatt01
Schafhoffest 03a
Schafhoffest 01a

Passend zur diesjährigen Hammer-Ausstellung hat der Geschichts- und Heimatverein Maulbronn bei seinem 15. Schafhof-Fest spríchwörtlích „den Nagel auf den Kopf" getroffen.
Von ANJA SCHRÖDER

MAULBRONN. Bereits kurz nach der Eröffnung durch den Ersten Vorsitzenden Kurt Haas und seinen Stellvertreter Peter Krüger waren fast alle Biertisch-Garnituren belegt, und die Mitglieder hatten alle Hände voll zu tun, die hungrigen Gäste mit Leckereien aus der Küche zu versorgen.Frisch gestärkt konnten die Besucher im Anschluss in die Geschichte eintauchen.
Etwas abgelegen vom berühmten Kloster zeigt der Geschichts- und Heimatverein seit seiner Gründung vor 15 Jahren im idyllischen Ambiente des Schafhofs viel Historisches aus der
Alltags- und Handwerkswelt. Für das traditionelle Schafhof-Fest konnte der Verein Konrad
Hammer aus Bretten gewinnen, der - Nomen est omen - 1500 Hämmer sein eigen nennt und rund 350 Exemplare seiner großen Sammlung mit nach Maulbronn gebracht hatte.
Vom Geologenhammer inklusive Probenfach über bekanntere Arten wie den Fleischer- oderVorschlaghammer bis hin zum Lochschlegel- Konrad Hammer hat in 30 Jahren so einiges an Schlagkraft zusammengetragen und ist immer noch auf der Suche nach speziellen Hammer-Typen. Meine Frau musste da schon oft zurückstecken“, scherzt der Konstrukteur, der seine Schätze daheim in den ehemaligen Arbeitsschränken aufbewahrt.

Ob der passende Nachname erst den Anstoß für die Sammelleidenschaft geliefert hat, daran kann sich der Brettener nicht erinnern. Nach dem Bau des Eigenheims hingen aber plötzlich acht Hämmer an der Wand, von da an wuchs die Sammlung stetig und ist dank der neuen Suchmöglichkeiten im weltweiten Internet immer noch nicht vollständig.

Weitaus filigraner ging es am Sonntag bei Esther Mohrlock aus Nagold zu, die mit ihrem Spinnrad bereits zum zweiten Mal auf dem Schafhof vertreten war. Zugegeben, die Pullover und Jacken
a
us Schaf- und Yakwolle haben ihren Preis, doch die Arbeit, die in jedem Exemplar steckt, istbeträchtlich. „Für ein Wollknäuel brauche ich etwa drei Tage.Bei der Yakwolle kommt hinzu, dass die Tiere nur einmal im Jahr per Hand ausgebürstet werden und die Wolle eines Tiers noch nicht einmal für einen ganzen Pullover reicht“, so Esther Mohrlock, die durch ihre Liebe zur Handarbeit und zu den Schafen zu ihrem Hobby kam. Mittlerweile verkauft sie ihre Wolle direkt an die Händler, der Schafhof ist bislang der einzige kleine Markt, auf dem sie ihre Arbeit ausstellt und präsentiert.
 

Schafhoffest 02a


Ein kleiner Flohmarkt, passend zum Motto, ein „Hau den Lukas“-Spiel und weitere Handwerks- vorführungen rundeten das 15. Schafhof-Fest ab, das gegen Abend vom Maulbronner Nacht- wächter beendet wurde.

Wer an diesem Sonntag die Gelegenheit verpasst hat, das kleine Museum auf dem Schafhof zu besuchen, kann dies jeden Sonntag von 13.30 bis 17 Uhr nachholen und bei Kaffee und Kuchen
in die Geschichte eintauchen.

Auch die Hammer-Ausstellung ist noch an den September-Sonntagen zu bewundern.

 

Bilderkarussell - Hammerausstellung von Konrad Hammer aus Bretten